Zurück in Deutschland, aber irgendwie auch nicht…

Eingetragen bei: aus Nepal, Erinnerungen | 4

Vor genau zwei Tagen bin ich wieder aus Nepal zurückgekehrt. Deutschland begrüßte mich an jenem Montagmorgen mit Dunkelheit und Nieselregen. Kurz vor sieben Uhr in der Früh begegnete ich Temperaturen um den Gefrierpunkt und noch kühlere, müde Gesichter, die mir auch die letzte Fröhlichkeit aus dem Körper rissen. Die anschließende Bahnfahrt zeigte mir einmal mehr, was mir hier so wirklich fehlt. Farbe! Es ist hier so verdammt grau!

Liegt es etwa daran, dass wir bereits November haben? Oder vielleicht doch an der Uhrzeit? Ich blickte in leere Blicke, heruntergezogene Mundwinkel und hörte in eine Stille, die fast schon beängstigend war. Wo ist all die Farbe hin?

Genau 15 Stunden zuvor, hatte ich mich noch in Nepal befunden. Der Abschied war mir dieses Mal schwerer gefallen als sonst. Schon lange hatte ich nicht mehr das Gefühl gehabt, wie es wohl sein würde, wenn ich einfach meinen Rückflug verpasste… Aber ich musste eben Heim. Genau, ich „musste“. Denn wäre es nach „möchte“ gegangen, so wäre ich sicher geblieben. Mittlerweile weiß ich nämlich, dass ich in Nepal viel glücklicher bin. Denn Nepal ist Farbe!

Eigentlich müsste ich es so formulieren: In Nepal bin ich dem wahren Glück näher. Glücklich bin ich nämlich in Deutschland auch, aber es ist hier definitiv nicht das wahre Glück, nach dem ich strebe…

Über den Dächern – Mein Lieblingsplatz 🙂

Je öfter ich nach Nepal reise, desto mehr bleibt von mir drüben

Nepal ist für mich nur einen Steinwurf entfernt. Immer wenn ich drüben bin, ist es so, als wäre ich nie weg gewesen. Vieles verändert sich. Das Land ist im Umbruch – auch wegen dem anstehenden Tourismusjahr 2020. Aber dennoch bleibt meine Bindung zu den Menschen gleich – und vor allem echt!

In Nepal kann ich die Momente mehr genießen.

Ich fühle mich wohl in Nepal, weil ich dort so sein kann, wie ich wirklich bin. Ich muss mich nicht verstellen, muss nicht ständig „produktiv“ sein und ich muss mich schon gar nicht vor anderen – mir unbekannten – Menschen für meine Lebensweise rechtfertigen. In Nepal ist alles realer. Es geht vielmehr um deine wahre Persönlichkeit, und nicht um die Person, die du vorgibst zu sein, nur um möglichst viele „Likes“ zu erhalten.

Und ich glaube wirklich daran, dass alle Reisenden, die bei uns für eine längere Zeit unterkommen, das genauso sehen. Nepal eröffnet einen Blick in den Sinn des Lebens und zeigt in wenigen kurzen Momenten, was wahres Glück wirklich ist.

Es liegt dann an uns, was wir mit diesem neuen Wissen über unser Glück anfangen. Die meisten Reisenden verlieren nämlich diesen Einblick, sobald der Alltag in ihrer Heimat sie wieder im Griff hat. Auch mir fällt es nicht immer leicht. Wir werden mit „Informationen“ bombardiert und leben mehr in Social Media als in der realen Welt.

Je öfter ich nach Nepal reise, desto mehr bleibt von mir drüben. Versteht mich nicht falsch. Ich habe definitiv keine rosarote Brille auf. Es gibt ungemein viel, was mich in Nepal stört: Abgase, Müll, Lärm, Patriarchie etc. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass bei alledem der Mensch und das familiäre Miteinander im Vordergrund steht.

Ich bin wieder in Deutschland, aber meine Gedanken bleiben auf dem Dach der Welt.
Nepal, ich vermisse dich!


Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Demnächst gibt es mehr Einträge über meine 15.Nepal-Reise 😉

Verfolgen Khai-Thai:

Namasté! Schön, dass Du meinen Nepal Blog gefunden hast. Ich heiße Khai-Thai, ich bin in Deutschland geboren, meine Eltern stammen aus Vietnam, Frankfurt ist meine Heimat und Nepal mein Zuhause. Seit 2011 besuche ich das wundervolle Land für mehrere Monate im Jahr und engagiere mich für unsere Hilfsprojekte vor Ort. In diesem Nepal Blog schreibe ich über meine Eindrücke, Erfahrungen, Anekdoten und Projekte - Einfach mein-Nepal eben ;)

4 Antworten

  1. Bea

    Lieber Khai- Thai,
    oh man, das kann ich so gut verstehen was du da schreibst! Ich habe mich nach meiner ersten ( und leider auch einzigen) Reise nach Nepal genauso gefühlt! Dort hat die Seele irgendwie mehr Raum zu atmen…
    Sei dennoch froh – bei dir ist es doch fast absehbar wann du das nächste mal dort sein wirst! Also Kopf hoch und bunte Blätter an Bäumen genießen!
    Liebe Grüße
    Bea

    • Khai-Thai

      Namaste liebe Bea,
      ja, das stimmt wohl – meine nächste Nepal-Reise ist natürlich nicht weit entfernt 🙂 Die bunten Blätter helfen die Zeit zu verkürzen. Vielen Dank für die Erinnerung 🙂
      Und wer weiß, vielleicht steht Deine nächste Reise nach Nepal auch irgendwann wieder an – meld dich dann einfach 😉
      Ganz liebe Grüße
      Khai-Thai

  2. Harry

    Hallo hier wieder einmal Harry
    Mein lieber…
    Ich verstehe dich so gut mit offenem Herzen las ich deinen Bericht.. …
    Und du hast mein ganzes Mitgefühl.. ..ich verstehe dich soooooo gut…..hier bei uns in Deutschland ist und wird das Leben nicht einfacher….ich bin der Überzeugung wir haben zu viel.. .wir wissen gar nicht mehr wie gut es uns eigendlich geht…..das Leben gestaltet sich oft sehr schwierig…..und eines hätte ich schon lange nicht mehr….das Gefühl glücklich zu sein….gibt es das überhaupt noch?…glücklich sein?…….bei uns hier geht es mit grossen Schritten auf Weihnachten zu…..man sollte sich freuen…..das Fest ist zu einem kaufmaraton…geworden….es gibt alles …..zu kaufen….nur eines nicht ….glücklich und zufrieden zu sein….ich versuche es immer aber ich bekomme es nicht hin…
    Darum verstehe ich dich auch so gut…….nepal ist Freiheit.. ..glaube….familie…licht…und dort kannst du sein was wir alle sind…..ein freier Mensch.. ..ich umarme dich…..harry

    • Khai-Thai

      Lieber Harry, Namaste!
      Verzeih mir bitte die verspätete Rückmeldung auf Deine warmen Worte. Es ist schon zu spüren, dass man sich verstanden fühlt 🙂 Vielen, vielen Dank für Deinen schönen Kommentar!
      Ganz herzliche Grüße
      Khai-Thai

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.