Schöne Unterkunft in Kathmandu, Nepal

Eingetragen bei: Reisetipps | 0

Praktisch jeder Nepal-Reisende sucht sich seine Unterkunft im Touristenviertel Thamel. Wer allerdings in das nepalesische Leben mit all seinen Facetten und Traditionen eintauchen möchte, sollte Thamel tunlichst vermeiden!

Thamel ist nicht Nepal schrieb ich bereits 2013. In der Touristen-Hochburg wimmelt es nämlich nur so von schrägen Gestalten, möchtegern Hippies, Pseudo-Aussteigern, jungen und lauten Volunteers sowie Trekkern in deren „Uniformen“. Die Geschäftsleute sind aggressiv, die Restaurants fast ausschließlich westlich. Selbst ein Steakhouse gibt es, in dem Rindfleisch angeboten wird – und das in einem Land, in dem die Kuh heilig ist und ihr Fleisch in der einheimischen Küche NICHT verzehrt wird. Ein absolutes Unding den Touristen sei Dank! Nur die Souvenirs erinnern in Thamel an Nepal. Keine Tradition, keine Kultur, kein Nepal!

Wer sich nicht mit diesen Menschen identifizieren möchte, dem kann ich gerne die Unterkunft unseres Partners Project Volunteer Nepal ans Herz legen. Als Vorsitz von hamromaya Nepal e.V. reise ich oft mit unseren Mitgliedern nach Nepal und wähle stets diese Unterkunft!
Bei Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung und helfe gerne bei der Vermittlung eines Zimmers in unserem Hostel. Kontaktiert mich dazu einfach.

Das Leben in einem Hostel bzw. einer Wohngemeinschaft

Unsere Unterkunft stellt kein Hotel dar! Es ist eine zentral gelegene von Project Volunteer Nepal angemietete Wohnung mit 4 Schlafzimmern, 1 Gemeinschafts-/Esszimmer, 1 Küche, 1 Badezimmer und 1 Abstellkammer.
Sämtliche Einnahmen verbleiben bei Project Volunteer Nepal. Weder unser Verein noch ich selbst verdienen daran. Das Geld bleibt bei der einheimischen Organisation und wird von ihnen in soziale Projekte investiert!

(Zum Vergrößern bitte aufs jeweilige Bild klicken).

Jedes Schlafzimmer verfügt über zwei Betten.
Jedes Schlafzimmer verfügt über zwei Betten.

Drei der vier Schlafzimmer in unserer Unterkunft werden für Gäste angeboten. Jedes Schlafzimmer ist mit jeweils zwei Einzelbetten, einem Regal und einen breiten Nachttisch ausgestattet. Die Schlafzimmer sind geräumig und dank der vielen Fenster sehr hell. Gegebenfalls muss ein Zimmer mit einem anderen Gast geteilt werden. Dies hat aber noch nie ein Problem dargestellt. Unsere Gäste haben sich stets auf Anhieb gut verstanden. Jeder hilft jedem aus. Unser Hostel ist bekannt für die starke Gemeinschaft, aus der wunderbare Freundschaften hervorgegangen sind. Es ist ein Kernkonzept von uns, dass wir gemeinsam wie eine Familie leben, in der wir uns gegenseitig unterstützen. Bis jetzt hat sich jeder bei uns heimisch gefühlt 🙂

Gemeinsames Essen im Wohnzimmer.
Gemeinsames Essen im „Wohnzimmer“.

In unserem Gemeinschafts-/Esszimmer wird sich vom aufregenden Tag erholt. Es ist unser Wohnzimmer, in dem wir gemeinsam sitzen, wenn wir mal zu Hause sind. Hier wird auch gemeinsam traditionell Nepalesisch gegessen (Frühstück und Abendessen). Traditionell sitzt ihr dabei auf dem Boden. Das Schöne beim gemeinsamen Essen ist der Austausch von Erfahrungen und das Klären von offenen Fragen für den nächsten Reisetag. Unsere Projektpartner Rajeev und Vishal leben nämlich ebenfalls im Hostel, sind ausgezeichnete Köche, sprechen Englisch und können bei sämtlichen Problemen weiterhelfen. Rajeev spricht auch fließend Französisch und ist zudem ausgebildeter Guide für das Kathmandu-Tal!

Unser Badezimmer ist groß und sauber.
Unser Badezimmer ist groß und sauber.

Unser Badezimmer ist westlich eingerichtet (Sitztoilette) und verfügt natürlich über ein Waschbecken sowie eine Stehdusche. Warmes Wasser ist zu Winterzeiten (Oktober-April) dank der Solaranlage vorhanden. Falls die Solarkraft nicht ausreichen sollte, haben wir zusätzlich einen Gasheizer, der euch warmes Wasser bereitstellt. Während des Sommers wird heißes Wasser kaum benötigt – der Körper freut sich über jede Abkühlung. Da Wasser ein sehr kostbares Gut in Kathmandu ist, sollte dennoch sparsam damit umgegangen werden. Es kann vereinzelt vorkommen, dass für wenige Stunden kein Wasser vorhanden ist. Für solche Fälle füllen wir immer alle Eimer im Badezimmer auf, sodass eine Notration immer verfügbar ist.

Bei uns könnt ihr auch Nepalesisch kochen lernen.
Bei uns könnt ihr auch Nepalesisch kochen lernen.

Unsere Küche ist natürlich für jeden zugänglich. Wenn ihr das Bedürfnis habt, könnt ihr euch selbst etwas zubereiten. Wenn ihr Hilfe beim Gasherd benötigt, fragt einfach Rajeev oder Vishal. Das dürfte eigentlich aber praktisch nie vorkommen, da alle Gäste bislang von Vishals und Rajeevs Kochkünste begeistert sind und dementsprechend mit ein paar Pfunden mehr aus Nepal zurückkehren. Kochen müsst ihr in unserem Hostel also nicht selbst. Wenn ihr aber lernen wollt, wie man Nepalesische Gerichte zubereitet, freuen sich Vishal und Rajeev sehr, euch dies beizubringen. In der Küche ist auch ein Wasserspender, sodass zu jeder Zeit genügend Trinkwasser vorhanden ist. Köstlicher Tee wird ebenfalls kostenfrei serviert.

Wir haben zusätzlich noch eine kleine Abstellkammer in unserer Unterkunft. Dort könnt ihr euer Gepäck verstauen, wenn Ihr beispielsweise unsere Unterkunft als Basis für eine Nepal-Rundreise oder für einen Trek ausgewählt habt.

Bei Fragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung und helfe gerne bei der Vermittlung eines Zimmers in unserer Unterkunft. Kontaktiert mich dazu einfach.

Die Kosten, Lage und der Service in unserer Unterkunft

Der Preis pro Nacht in unserer Unterkunft variiert ein wenig und hängt letztendlich von eurer Reisedauer ab. Im Durchschnitt liegen die Kosten pro Person pro Nacht bei etwa 13€. Wenn ihr zu zweit anreist, gibt es zusätzlich noch einen kleinen Rabatt. Schreibt mir einfach eine Nachricht und fragt mich ganz unverbindlich nach dem genauen Preis für eure Reisedauer.

Genießt den Ausblick über den Dächern Kathmandus.
Genießt den Ausblick über den Dächern Kathmandus.

Unsere Unterkunft in Kathmandu befindet sich im 2.OG eines 3-stöckigen Wohnhauses. Das Erdgeschoss und das 1.OG sind an zwei sehr freundliche nepalesische Familien vermietet. Im 3.OG leben die Hauseigentümer. Die Dachterrasse ist aber für jeden von uns zugänglich. Dort oben könnt ihr den Ausblick über den Dächern Kathmandus genießen und eure Seele baumeln lassen. Bei klarer Sicht habt ihr sogar die Möglichkeit den Himalaya zu sehen. Die Langtang Bergkette befindet sich unmittelbar in nördlicher Richtung von Kathmandu aus gesehen. Auf der Dachterrasse habt ihr aber auch die Möglichkeit eure Wäsche zu waschen, die ihr auf den gespannten Wäscheleinen zum Trocknen aufhängen könnt.

Traditionelles nepalesische Essen erwartet euch bei uns.
Traditionelles nepalesische Essen erwartet euch bei uns.

Die Verpflegung in unserem Hostel mit gemeinsamen Frühstück und Abendessen sowie Trinkwasser und Tee ist als Service im Preis inklusive. In der Regel wird dabei traditionell gespeist. Vishal und Rajeev zaubern zum Abendessen grandioses nepalesisches Essen, das bislang alle Gäste glücklich machte! Die gesamte Wohnung wird regelmäßig gereinigt. Unsere Unterkunft verfügt über frei zugängliches Internet (WLAN). Zudem ist eine starke Batterie installiert, die Strom speichert und bei Stromabschaltungen (Load Shedding) das Internet sowie Licht im Hostel garantiert – aber auch hier gilt: Sparsam mit der Batterie umgehen. Den Laptop an die Batterie schließen, ist beispielsweise keine gute Idee 😉

Unsere Unterkunft liegt sehr zentral, um Kathmandu zu erkunden. Sie liegt nur wenige Gehminuten von der Hauptstraße (in der Höhe der Auffahrt zum Hyatt Regency Hotel) entfernt. Ihr braucht vom Hostel nur etwa 5 Minuten, um zum riesigen Supermarkt zu gelangen, in dem Ihr alles besorgen könnt, was euer Herz begehrt. Etwa 12 Minuten zu Fuß braucht ihr zur Sehenswürdigkeit Boudhanath Stupa. Dort findet Ihr auch viele Geldautomaten (wie am Supermarkt auch) sowie viele kleine Geldwechselstuben.
Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass unsere Unterkunft nicht allzu weit vom Flughafen entfernt liegt, sodass sicher gegangen wird, dass Ihr im katastrophalen Verkehr Kathmandus immer rechtzeitig den Flughafen erreicht.

Falls Ihr also Interesse an der nepalesischen Kultur und an einer zentralen Unterkunft habt, die nicht im hektischen Touristenviertel liegt, aber von der Ihr immer noch sehr einfach Kathmandu erkunden könnt, so kontaktiert mich einfach. Ich freue mich schon auf eure Nachrichten 🙂

Hier noch ein paar Bilder vom Hostel 😉

Unser Wohnzimmer.
Unser Wohnzimmer.
Ups.. Mein Zimmer ist nicht immer das ordentlichste... ;)
Ups.. Mein Zimmer ist nicht immer das ordentlichste… 😉
Gemeinsames Abendessen in unserer Unterkunft.
Gemeinsames Abendessen in unserer Unterkunft.
Das köstliche nepalesische Essen verbindet :)
Das köstliche nepalesische Essen verbindet 🙂
Wir kommen als Fremde und gehen als Freunde :)
Wir kommen als Fremde und gehen als Freunde 🙂
Verfolgen Khai-Thai:

Namasté! Schön, dass Ihr meinen Nepal Blog gefunden habt. Mein Name ist Khai-Thai, ich bin in Deutschland geboren, meine Eltern stammen aus Vietnam, Frankfurt ist meine Heimat und Nepal mein Zuhause. Seit 2011 besuche ich das wundervolle Land für mehrere Monate im Jahr und engagiere mich für unsere Hilfsprojekte vor Ort. In diesem Nepal Blog schreibe ich über meine Eindrücke, Erfahrungen, Anekdoten und Projekte - Einfach mein-Nepal eben ;)

Letzte Einträge von
Kommentare sind geschlossen.