Ein Liebesbrief zum 7-jährigen Jubiläum

Eingetragen bei: Erinnerungen | 5

Brief an Nepal

Liebstes Nepal,

findest Du nicht auch, dass sich Menschen zu selten Briefe und Karten schreiben? Angeblich, weil es nicht mehr zeitgemäß und altmodisch geworden ist. So gibt es mittlerweile nur noch ganz wenige Menschen auf der Welt, die voller Hingabe einen handgeschriebenen Brief abschicken. Dabei drückt ein handgeschriebener Brief so vieles aus. Jeder einzelne Satz, jedes einzelne Wort trägt Bedeutung. Selbst in der Handschrift steckt Erkenntnis. Nirgends lässt sich besser zwischen den Zeilen lesen. Wenn Tinte auf Papier trifft, öffnet sich das Herz.

Ein Brief zum JubiläumEs tut mir leid, dass ich Dir vorher niemals geschrieben habe. Wie die meisten Menschen bin auch ich bequem geworden. Ich habe es mir so oft vorgenommen. So oft wollte ich Dir während unserer gemeinsamen Zeit meine Gefühle ausdrücken und fand niemals die richtigen Worte. Stattdessen zeigte ich während ich bei dir gewesen bin, anhand meiner Taten, was ich alles für Dich empfand. In meiner Projektarbeit liegt so viel Liebe zu Dir. Hamromaya habe ich Dich getauft – „unsere Liebe“. Ich gab Dir so viele Kosenamen, weil Du mir so viel bedeutest. Nepal, Du bist mein Nimmerland. Spürst Du meine Liebe zu Dir, obwohl ich es Dir niemals sagte?

Bestimmt. Ich glaube fest daran! Schließlich schenktest Du mir dieselbe Liebe zurück. Erst als Du Dich mir geöffnet hattest, konnte sich meine Liebe zu Dir entwickeln. Du hast gelernt mir zu vertrauen, gelernt an mich zu glauben und Du zeigst mir täglich, wer ich wirklich bin. Du bist mein Ruhepol, mein Fels in der Brandung. Immer für mich da, wenn ich Dich brauche. Du machst mich zu einem besseren Menschen. Wie soll ich Dir jemals dafür danken können?

Vielleicht mit diesem Brief, der meine Gefühle an Dich ausdrückt

Liebesbrief an Nepal

Obwohl es schon 7 Jahre zurückliegt, erinnere ich mich noch sehr genau an unsere ersten gemeinsamen Tage. Als ich Dich zum ersten Mal kennenlernte, stecktest Du in einer tiefen Existenzkrise. Du hattest Dich frisch von Deiner jahrhundertelangen Beziehung getrennt. Du warst Durcheinander gewesen und wusstest nicht, was Dich in Zukunft erwarten würde. Der Umstieg von Königreich zur Demokratie hatte Dir viel abverlangt und Dich oft ins Wanken gebracht. Die vielen Demonstrationen und Streiks lähmten Dich. Am Anfang wusste ich nicht, wie ich mit Dir umgehen sollte. Dennoch erkannte ich tief verborgen in Deinem Durcheinander etwas ganz Besonderes. Ich merkte schnell, dass wir dieselben Werte und Ansichten teilen.

Nepal, du stehst immer auf meiner SeiteDu hattest mich in den Bann gezogen. Deine positive und freundliche Art und Weise, Dein Charm, Dein liebenswertes Wesen. Es dauerte also nicht lange, dass wir uns näher kamen. Es war nur eine Frage der Zeit gewesen. Wir konnten einander nicht widerstehen, obwohl das nie in unserem Plan gewesen war. Als ob ein unsichtbares Band uns zusammengeführt hat. Als ob es Schicksal gewesen sei. So gab es zu Beginn kein wirkliches Abtasten. Alles ging sehr schnell. Weil wir uns auf Anhieb so gut verstanden haben – auf allen Ebenen. Voller Harmonie, Glück und Liebe stehen wir bis heute Seite an Seite. Eine tiefe, ehrliche Verbundenheit, die nichts erschüttern kann.

Manchmal denke ich, wir seien füreinander bestimmt

Ich glaube nicht an Zufälle. Das Universum hat einen Plan. Ganz bestimmt. Wie sonst würdest Du Dir erklären, dass ausgerechnet wir Beide uns begegnet sind? Das Universum hat uns zusammengeführt. Alles andere macht keinen Sinn. Wie in aller Welt würdest Du das alles erklären?

Auch das Erdbeben zerstörte nicht unsere Liebe.

Natürlich gab es – wie in jeder anderen Beziehung auch – Aufs und Abs. Wobei die Höhepunkte eindeutig überwiegen. Die Tiefpunkte waren selten und auch nicht sonderlich tief. Kratzer an der Oberfläche. Eine solche Beziehung hatte ich noch nie, die so sehr von Glück gekennzeichnet gewesen war. Während all der Zeit verlor ich niemals das Vertrauen zu Dir. Auch in der schwersten Stunde, in der Du alles daran gesetzt hattest, mich von Dir zu stoßen, klammerte ich mich fest an Dich. Weil ich wusste, dass dies es wert sein wird! Und ich behielt Recht. Als Dich nämlich das schreckliche Erdbeben im April 2015 getroffen hatte, stand zwischen uns alles auf der Kippe.

Zuversicht und Glaube - SelbstzweifelUnsere Beziehung stand vor dem Ende. Ich merkte, wie verletzlich Du gewesen warst. Dass Du mich hattest schützen wollen. Ich merkte, dass ich auf mich alleine gestellt gewesen war. Wie sollte ich alleine alle Projekte stemmen können? Die Sorge meiner Familie und meiner Freunde setzte mich unter Druck. Sie wollten uns scheitern sehen. Aber ich konnte das nicht zulassen, weil ich weiß, wie viel Du mir bedeutest. Dass Du das Beste aus mir rausholst. Dass nur mit Dir wahres Glück möglich ist. Auch Du hast zu dieser Zeit dasselbe empfunden. Tief in Dir wusstest Du, dass Du mich genauso brauchst, wie ich Dich. Weil wir uns perfekt ergänzen und nicht nur unser eigenes Glück, sondern das unserer Mitmenschen in den Fokus stellen.

So schreibe ich Dir nun. Nach genau 7 Jahren. Es war die richtige Entscheidung gewesen an Dir festzuhalten und Dich nicht aufzugeben. Schau, was wir alles gemeinsam erreicht haben. Schau, welch tolle Erinnerungen uns für immer verbinden werden. Und es werden noch viele weitere folgen. Denn es gibt nichts, was uns auseinanderbringen kann. Wir haben noch so vieles vor. Gemeinsam. Gemeinsam schreiben wir die Zukunft.

Nepal – meromaya 🙂

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


Wer Nepal von Zuhause näher kennenlernen möchte, findet in diesem wundervollen Bildband viele wunderschöne Eindrücke sowie interessante und informationsreiche Inhalte zu den verschiedenen Regionen und Kulturen dieses faszinierenden Landes.

Nepal: Menschen und Landschaften am Great Himalaya Trail
Nepal: Menschen und Landschaften am Great Himalaya Trail
Verfolgen Khai-Thai:

Namasté! Schön, dass Du meinen Nepal Blog gefunden hast. Ich heiße Khai-Thai, ich bin in Deutschland geboren, meine Eltern stammen aus Vietnam, Frankfurt ist meine Heimat und Nepal mein Zuhause. Seit 2011 besuche ich das wundervolle Land für mehrere Monate im Jahr und engagiere mich für unsere Hilfsprojekte vor Ort. In diesem Nepal Blog schreibe ich über meine Eindrücke, Erfahrungen, Anekdoten und Projekte - Einfach mein-Nepal eben ;)

5 Responses

  1. harry peck

    Lieber khai
    Ich muss gestehen das es mich sehr Freud das es in unserer heute so schnelllebigen zeit noch Menschen wie dich gibt….
    Einen jungen Mann der so eine tiefe liebe empfindet für ein land….Eine aufgabe….Ein Projekt. ..Den Menschen gegenüber. ….
    Das erfüllt mein menschsein…Mit so viel dankbarkeit….und auch eine Art liebe (zuneigung) dir gegenüber. ..Obwohl ich dich nur aus Worten und deinen berichten kenne……
    Ich fasse es nicht das es junge Menschen wie dich noch gibt,ich selber kenne keinen Jugendlichen ..Auch nicht meine eigenen kinder die etwas mit so einer Inbrunst und selbstaufgabe vervolgen wie du deine tiefe liebe zu nepal……
    Jetzt wo ich diese Zeilen schreibe …füllen sich meine Augen mit tränen….nicht aus trauer…sondern aus Glück. …etwas so wunderbares mit dir (in deinen zeilen…berichten)…Teilen zu dürfen…….
    Danke khai
    Danke das ich wieder durch dich etwas mehr an die Menschen glaube……….

    • Khai-Thai

      Lieber Harry,

      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und Dein Lob. Das hat mich sehr gefreut.
      Ganz, ganz herzlichen Dank dafür! 🙂
      Ich bin aber nichts besonderes. Jedenfalls sehe ich mich nicht so. „Junge“ Menschen wie mich gibt es überall. Nur werden sie häufig übersehen:
      „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ (aus „Der kleine Prinz“).

      Viele Grüße
      Khai-Thai

      • harry peck

        Man sieht nur mit dem Herzen gut…..Ein wunderschöner Satz. ….und dabei so wahr…….Deine bescheidene Art gefällt mir…..Ich bin da genauso…..Werde darum auch oft übersehen….Aber ich bin mir selbst gut genug…..Danke für deinen blog…Er bereichert meinen geist….und zeigt mir das liebe , egal für wen oder was im Herzen wohnt …Danke khai….

  2. Karin Osswald

    Lieber Khai Thai,
    Was für ganz besonderer Brief. Voller Liebe zu Land und Menschen. Welch tiefe Erfahrung die dein Leben begleitet. Dherai dhanyabad das du diesen wunderbaren Brief und deine Erfahrungen mit uns teilst.
    Namaste

    • Khai-Thai

      Liebe Karin,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass Du meinen Brief an Nepal schön findest 🙂
      Liebe Grüße und Namaste
      Khai-Thai

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.