"hamromaya Nepal" nun offiziell ein eingetragener Verein

Eingetragen bei: hamromaya Nepal e.V. | 2

„Tut uns Leid. Sie bekommen die Bestätigung schnellstmöglich im Laufe der Woche“, hieß es noch am Dienstag als ich drei Wochen nach der Anmeldung unseres Vereins nichts vom Amtsgericht gehört hatte. 3 Wochen, in denen der an uns adressierte Brief falsch abgelegt wurde und bis zu meinem Anruf das Gericht nicht verlassen hatte.

Nepal sei Dank regen mich solche Sachen nicht mehr so sehr auf wie noch vor gut einem Jahr… angefressen bin ich aber trotzdem!! Wenn der Brief dann nicht bis zum Ende der Woche da sein sollte…. aiaiaia. Der Countdown lief!

Mittwoch: Ich erspare mir den Gang zum Briefkasten. Express wird sicherlich beim Amtsgericht nicht versendet 😉

Donnerstag: Mit großer Erwartung schließe ich den Briefkasten auf. Werbung, regionale Zeitungen und ganz dahinter 3 Briefe!! Mein Herz klopfte, könnte ich doch einmal so viel Glück haben? Ich schaue… Krankenkasse und Strom und wieder Werbung -.-
Unterdessen habe ich aber bereits die Eröffnung eines Konto beantragt. Mit der Kopie des Registerauszuges kann es dann gleich losgehen!! Doch dieser muss erst einmal ankommen…

Freitag:
Der Briefträger lässt auf sich Warten… Am Vormittag muss ich dann doch los. Die Straße entlang schauend, kein Briefträger in Sicht. Schade 🙁
Doch eben nach Feierabend: Ich zwänge mich durch den Weihnachtsmarkt. Trotz der vielen bereits geschlossenen Buden ist noch immer einiges los. Gruppen von Polizisten an jeder Ecke. Wir sind ja in Frankfurt 😉 Ich spaziere den Main entlang. Kalter Wind schlägt mir gegen mein Gesicht. Ich schlage nicht zurück – nur meinen Kragen schlage ich hoch. Es ist kühl geworden. Zum Glück habe ich es nicht weit. Zum Glück wartet mein warmes Heim auf mich. Mir fällt plötzlich ein, dass ich selbst noch auf etwas warte. Verschiedene Szenarien gehen mir durch den Kopf. Wird der Tag ein glückliches Ende haben? Ich stehe vor dem Briefkasten. Es wird Zeit. Beim Öffnen fällt mir ein Brief entgegen. Ich drehe ihn um. Das Fenster zeigt den Absender: AMTSGERICHT FRANKFURT!
Ich spüre Erleichterung. Ich spüre Freude. Ich hebe diesen Schatz sorgfältig auf. Kopiert, eingescannt und in Folie verpackt und präsentiere ihn euch hier. 🙂

Morgen geht es dann weiter. Morgen muss ich seit langem wieder zur Post. Morgen ist Samstag. Morgen will ich nicht zur Post, weil morgen jeder zur Post will…. 🙁

Verfolgen Khai-Thai:

Namasté! Schön, dass Du meinen Nepal Blog gefunden hast. Ich heiße Khai-Thai, ich bin in Deutschland geboren, meine Eltern stammen aus Vietnam, Frankfurt ist meine Heimat und Nepal mein Zuhause. Seit 2011 besuche ich das wundervolle Land für mehrere Monate im Jahr und engagiere mich für unsere Hilfsprojekte vor Ort. In diesem Nepal Blog schreibe ich über meine Eindrücke, Erfahrungen, Anekdoten und Projekte - Einfach mein-Nepal eben ;)

2 Responses

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.