Nepal XI – Tag 23 – Angstschreie

Eingetragen bei: Nepal XI | 0
Traditionell werden die Beilagen in separaten Schälchen serviert.
Beilagen werden in separaten Schälchen serviert.

Während der 15-tägigen Dashain-Feiertage bekommt die sonst traditionelle – eher vegetarische –  Küche Nepals, massive Unterstützung von fleischigen Beilagen. Ob Hühnchen, Schwein, Wasserbüffel, Ziege, Schaaf oder Fisch – alles landet auf dem Teller. Beziehungsweise es landet alles in separaten kleinen Schälchen, da so traditionell Speisen in Nepal serviert werden. Die Dashain-Tage sind definitiv keine Festlichkeiten für Vegetarier. Zu jeder Mahlzeit gibt es reichlich Fleisch. In Deutschland wundert man sich, was daran denn so besonders sei, schließlich gibt es das bei uns so gut wie jeden Tag.

In Nepal ist es aber anders. Jedenfalls war es mal anders gewesen. Die wachsende Mittelschicht in Kathmandu hat mittlerweile ihre Essgewohnheiten auch geändert. Traditionell wurde allerdings das Nationalgericht vegetarisch serviert: Reis und Linsensuppe sowie ein Gemüse-Curry. Fleisch gab es nur zu speziellen Anlässen. Wie zum Beispiel Dashain, bei dem man sich regelgerecht an Fleisch für das restliche Jahr satt ist. Fleisch war und ist nämlich verglichen zu Gemüse teuer, sodass die Haushalte sich dies nicht täglich leisten konnten. Dass die Tradition des vegetarischen Essens noch tief in der nepalesischen Kultur verankert ist, zeigt sich an den Restaurants, die jede mögliche Speise auch in einer vegetarischen Version anbieten.

Weihnachtsshopping während Dashain
Weihnachtsshopping während Dashain

Da wir uns aktuell mitten in den Dashain-Festtagen befinden und jeder irgendwie in einer Art Weihnachtsshopping-Laune steckt, sind die Straßen in den letzten Tagen besonders voll gewesen. Vor allem Viehzüchter und Metzger verdienen sich an diesen Tagen eine goldene Nase. Die Nachfrage ist riesig. Und dementsprechend auch das Angebot. An jeder Metzgerei sind immer mehrere Ziegen angebunden. Verängstigt harren die Tiere aus und warten auf den sicheren Tod. Sie ahnen, dass sich ihr Leben mit dem nächsten Käufer dem Ende neigt. Und so schreien die Tiere. Sie schreien laut und unentwegt. Ihre panischen Angstschreie vermischen sich in dem wilden Treiben der einkaufsfreudigen Menschen auf den Straßen…

Alle Beiträge von meiner 11. Nepal-Reise findet hier in chronologischer Reihenfolge.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Verfolgen Khai-Thai:

Namasté! Schön, dass Du meinen Nepal Blog gefunden hast. Ich heiße Khai-Thai, ich bin in Deutschland geboren, meine Eltern stammen aus Vietnam, Frankfurt ist meine Heimat und Nepal mein Zuhause. Seit 2011 besuche ich das wundervolle Land für mehrere Monate im Jahr und engagiere mich für unsere Hilfsprojekte vor Ort. In diesem Nepal Blog schreibe ich über meine Eindrücke, Erfahrungen, Anekdoten und Projekte - Einfach mein-Nepal eben ;)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.