Warten, warten und nichts als warten…..

Eingetragen bei: hamromaya Nepal e.V. | 2

Ich möchte mich ja nicht beschweren, denn in den letzten Tagen und Wochen hatte ich schon mit der Webseite unseres gemeinnützigen Vereins „hamromaya Nepal“ ziemlich viel zu tun. Doch so richtig voran kommen wir mit unserer Hilfsorganisation nicht… zumindest nicht in der Geschwindigkeit, in der ich es gerne hätte 😉

Zwar ist unsere Webseite seit Sonntag schon online, aber die entscheidenden Seiten auf unserer Homepage sind noch nicht aufrufbar.
So wie zum Beispiel unsere Spendenseite.
Das liegt daran, dass wir noch kein Vereinskonto haben. Das wiederum liegt daran, dass man ein Vereinskonto nur als „eingetragener Verein“ (e.V.) eröffnen kann. Wir warten noch auf die Eintragung ins Vereinsregister. Beantragt wurde diese am Amtsgericht vor nunmehr fast 3 Wochen. Zitat der Dame vom Amtsgericht: „Sie können Post in 1-2 Wochen erwarten“. Ich erwarte nichts, ich warte nur -.-

Ein Spendenkonto bei PayPal bzw. spezielle „Spenden“-Gebühren habe ich gestern bei Paypal beantragt. Was viele PayPal Privat Kunden nicht wissen, der Zahlungsempfänger muss für jede Transaktion Gebühren zahlen. Bei meinem Onlineshop sind dies 1,9% vom Umsatz zuzüglich 0,35€. Damit uns dies für unsere Hilfsorganisation erspart bleibt, bietet PayPal gemeinnützigen Organisationen folgenden Gebühren an: 1,2% pro Spende + 0,35€.
Ich warte auch hier auf Antwort… Aber das ist weniger schlimm, schließlich haben DIE besonders viel zu tun…..

Desweiteren warte ich immer noch auf das OK von einem unserer Partner-Organisationen, dass wir auf unserer Webseite sie samt Logo kurz vorstellen können. Das wundert mich doch echt etwas! Schließlich arbeiten wir ja an einem gemeinsamen guten Zweck. Weshalb ich trotzdem noch keine Antwort bekommen habe, ist mehr als ärgerlich.
Auf die kulturellen Unterschiede kann man es aber nicht allein schieben. Denn weder die Kollegen in Nepal noch die in Australien melden sich. Über Ecken und Kanten erfahre ich nur, sie seien „busy“… Und ich schlürfe etwa Cocktails am Strand?!?! -.-

Das Vorurteil, das Nepalesen sehr gemütliche Menschen sind, stimmt wie jedes andere Vorurteil nur teilweise. Es ist korrekt, dass Sie Pünktlichkeit nicht sonderlich groß schreiben und manchmal in Sachen Effizienz etwas komplizierter denken…. doch im Großen und Ganzen holt sie die Hektik der Verstädterung langsam und gemächlich ein 🙂 Wenn ich in Nepal bin, kann ich damit sehr gut leben. Aber hier in Deutschland ist dies leider nicht der Fall. Denn hier wartet die Welt nicht auf dich 🙁
Zeit, die ich daheim vorm PC nicht für die vielen Aufgaben nutze, hätte ich auch mit Arbeiten verbringen können… So ärgern mich die Opportunitätskosten wohl mehr als das Warten selbst. Aber das ist noch lange kein Grund mein Warten nicht zu verkürzen. Seit knapp einem Monat warte ich auf allgemeine Informationen bezüglich zweier Schulen, die unsere Organisation unterstützen möchte…… natürlich vergeblich…..

Für heute habe ich erst einmal das Warten satt….
Noch eine Weisheit zum Schluss:

„Die Geduld nicht zu verlieren, auch wenn es unmöglich scheint, das ist Geduld.“

Sprichwort aus Japan

Verfolgen Khai-Thai:

Namasté! Schön, dass Du meinen Nepal Blog gefunden hast. Ich heiße Khai-Thai, ich bin in Deutschland geboren, meine Eltern stammen aus Vietnam, Frankfurt ist meine Heimat und Nepal mein Zuhause. Seit 2011 besuche ich das wundervolle Land für mehrere Monate im Jahr und engagiere mich für unsere Hilfsprojekte vor Ort. In diesem Nepal Blog schreibe ich über meine Eindrücke, Erfahrungen, Anekdoten und Projekte - Einfach mein-Nepal eben ;)

2 Responses

  1. Basundhara

    ist ja fast wie hier bei mir…….ich warte auch oft. auf handwerker, das internet ( was jetzt da iat 🙂 ), freunde, nachbarn. alle kommen wann sie wollen, aber nicht wann sie sollen.

    am ende wird alles gut. vertrau mir. lg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.