Winter in Nepal härten ab

Damit möchte ich mich aber einzig nur auf die Wohnsituation in Nepal beziehen…
Mit dem im Moment eisigen Temperaturen und dem Schneefall hier in Deutschland bin ich doch recht glücklich, dass ich nicht in einem „nepalesischen“ Haus wohne.
Rückblickend waren das manchmal schon ziemlich kalte Winterabende in Nepal.
Ohne Strom – im Schein der Kerzenlichter und der wiederaufladbaren Taschenlampen – dick eingehüllt, auf dem Boden vor dem Esstisch kauernd, muss man es erst einmal schaffen, den Löffel zum Mund zu führen 😉
So kalt wie jetzt gerade in Deutschland ist es in Kathmandu (Hauptstadt von Nepal) so gut wie nie. Die Temperaturen fallen im Winter (etwa ab Dezember) im Laufe der Nacht in der Regel nicht sehr nah an den Gefrierpunkt. Dennoch ist es im Haus sehr kalt, da „normale“ nepalesische Häuser über keine Isolation verfügen und Fenster sowie Türen nicht unbedingt haargenau in die Rahmen passen hehe 😀
Achja, überflüssig zu erwähnen, dass in der Regel Heizungen und Heizöfen nicht vorhanden sind – es sei denn man gehört zur oberen Klasse…..

Man kann schnell das Gefühl bekommen, dass im Haus exakt die gleiche Temperatur herrscht wie draußen 😉 Kein Wunder, dass es Abende gab, in denen einige meiner Mitbewohnerinnen mit Mütze, Schal und Daunenjacke am Esstisch saßen. Die Füße in mehrere Paare Socken eingehüllt 🙂
Dabei ist es tagsüber noch relativ mild. Im Sonnenschein sogar sehr, sehr angenehm. Aber auch auf dem Dach der Welt muss die Sonne mal untergehen. Und wenn sie dann mal nicht mehr da ist, fängt das große Bibbern an.

Das Schlimme sind aber nicht die Temperaturen im Haus, sondern die Temperatur des Wassers beim Duschen!!!!!! Es ist/war immer eine Überwindung sich unter die Dusche zu stellen. Natürlich gab es auch heißes (sagen wir lieber „warmes“) Wasser in unserem Haus – allerdings nur, wenn dieses Wasser durch ein Solarsystem geheizt wurde.
Während des Sommers ist es schnuppe, ob das Wasser warm ist oder nicht, da duscht fast jeder kalt – bei schwülen Temperaturen um die 30°C mehr als verständlich.
Während der Winterzeit aber möchte jeder natürlich warm duschen. Meistens geht das tagsüber mit dem Sonnenschein noch sehr gut. Aber im Laufe des abends, wenn sich das Wasser im Tank nicht mehr heizen lässt und die Außentemperatur den Tank von Minute zu Minute abkühlt, ist Duschen nur noch etwas für Hartgesottene!!! 😉
Ich war immer jemand, der als letztes Heim kam und dementsprechend im Winter so gut wie nie heißes Wasser hatte 🙁 Aber duschen musste ich nach meinen anstrengenden Tagen auf jeden Fall. So blieb mir nichts anderes übrig, als die Dusche aufzudrehen und hoffen, dass das Wasser warm wurde – fast immer vergeblich.
Dann ging der innere Kampf los:
*Ok Khai… wärmer wirds nicht… du musst jetzt darunter…*
(Arm ins Wasser gehalten; verdammt ist das kalt!!!)
*Ok, ich zähl jetzt bis 3, dann stellst du dich sofort darunter!! EINS, ZWEI… (mein Körper erstarrte) DU FEIGLING!!!*
Und irgendwie musste ich mich dann doch überwinden…. 🙁

Was mir diese Wintererfahrung gebracht hat?? Dankbarkeit gegenüber Häusern in Deutschland? Wertschätzung von warmen Wasser? Hmmmmm Ich würde sagen Abhärtung. Die Zimmertemperatur zeigt gerade kuschelige 18°C; Heizung benutze ich nie wieder und das Fenster ist natürlich auch leicht gekippt. 🙂
EISKALT duschen tu ich aber trotzdem nicht 😀

Verfolgen Khai-Thai:

Namasté! Schön, dass Du meinen Nepal Blog gefunden hast. Ich heiße Khai-Thai, ich bin in Deutschland geboren, meine Eltern stammen aus Vietnam, Frankfurt ist meine Heimat und Nepal mein Zuhause. Seit 2011 besuche ich das wundervolle Land für mehrere Monate im Jahr und engagiere mich für unsere Hilfsprojekte vor Ort. In diesem Nepal Blog schreibe ich über meine Eindrücke, Erfahrungen, Anekdoten und Projekte - Einfach mein-Nepal eben ;)

2 Antworten

  1. Snowland

    hehe ich hab deine fahrbare heizung in deinem post gesehen!! 🙂 im bhat bhateni gibts die ja in allen möglichen größen. braucht man nicht dafür strom…..
    wasser zum kochen bringen ist eine alternative – aber das dauert soooooo lange. außerdem wohnten wir ja in einem hostel, bei dem unser „hausmädchen“ am abend die töpfe für das dinner verwendet. ich kann ja schlecht mit dal duschen 😀
    MIST!! jetzt will ich dal bhat 🙁

  2. Basundhara

    ohhh dann gehören wir zur luxusklasse, wir haben seit ein paar tagen eine fahrbare gasheizung. ging nicht mehr anders, ich habe ständig eine mandelentzündung nach der anderen.
    naja und wenn ich bei dir lese, bin ich ein luxusweibchen. ich koche mir wasser zum waschen..ich kann zählen so viel ich will, ich bringe es nicht über mich kalt zu duschen.
    ansonsten beschreibst du eben mal meine derzeitige situation 🙂
    wenn du da nächste mal warm duschst…….denk an mich 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.